Das Massaker im Arnsberger Wald.

Eine ungeschönte und ehrliche Darstellung eines wenig bekannten, und doch verheerenden Kriegsverbrechens auf deutschem Boden. 

Das Massaker im Arnsberger Wald

März 1945, kurz vor Kriegsende. Es herrscht Chaos in Deutschland und im westfälischen Arnsberger Wald passiert etwas Grausames: Wehrmacht, SS und Zivilisten ermorden kaltblütig 208 Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter – darunter drei Kinder.

Die Produktion dieser Dokumentation, mit knapp 200 Schnittstunden meinerseits, zeigt eindrucksvoll, welche Spuren der 2. Weltkrieg auch abseits der Schlachtfelder hinterlassen hat.